Informationsseite über den G65 Lader von Theibach-Performance GmbH.
Hier finden Sie viele interessante Informationen, Bilder und Videos zu unserem G65 G-Lader.

Theibach-Performance GmbH
Hohlweg 1
72178 Waldachtal

Bestell Hotline+Support: +49 (0)7443 289592
E-Mail: email@g65-lader.de
Kontakt: Kontaktformular

Web: http://theibach-performance.de
Shop: http://theibach-performance-shop.de

Erfahrungsberichte

Hier finden Sie Erfahrungsberichte unserer Kunden zum Theibach G65-Lader. Sie haben bereits einen Theibach G65 Lader bei uns erworben? Wir würden uns freuen, wenn auch Sie einen kurzen Bericht hinterlassen würden – vielen Dank.

Mit dem Erstellen einer Nachricht stimmen Sie ausdrücklich unserer Datenschutzerklärung zu.

Christian Nagy - Sonntag, 11. März 2018 14:12

Ich fahre jetzt auch schon seit mittlerweile 4 jahren G65 Lader von Theibach Performance.Anfangs mit dem

Alu Verdränger und jetzt seit ca. 2 jahren mit Magnesium Verdränger. Der G65 Lader läuft bei mir mit

einem 70mm Laderrad + RS2 Bearbeitung ohne Probleme .Bringe meinen G65 Lader alles 2 Saison zum

Überholen beim Tobias persönlich vorbei,  dabei öffnen wir den Lader und ich kann ihn mir auch mal von

innen ansehen und muss sagen, es ist nichts zu sehen alles so wie es sein sollte.Kann daher den G65 Lader 

mit Alu oder Magnesium Verdränger ohne Bedenken weiter empfehlen  . Preis/Leistung/Qualität TOP weiter

so!

Markus Petersen - Freitag, 29. Juli 2016 15:54

Ich hatte die Revision von meinem G60 immer rausgeschoben und es wäre nur mir viel Aufwand und höheren Kosten noch möglich gewesen. Da habe ich dann zum G65-Lader gegriffen. Ich muss sagen, tatsächlich so ungefähr 0,3 bar mehr Laderdruck wie vorher. Beim 70er Rad. Fahre jetzt so ca. 1 - 1,1bar.

Auch Lieferzeit und beratung war echt toll. Es wurde sich auch am Telefon Zeit für mich genommen!

R. Breithaupt - Donnerstag, 07. Juli 2016 13:49

Ich habe mir einen Rallye-Golf G60 zugelegt. Vom Vorbesitzer wurde mir zwar versichert, dass der Zustand gut sein und der Lader erst kürzlich überholt worden sein - Rechnung lag nicht vor. Ich entschied mich den Lader zu Theibach Performance zu schicken. Dabei stellte sich heraus, dass der Verdränger gestiftet war und das Gehäuse eine Auswaschung hatte. Also die Gelegenheit zum Umbau auf G65 - auf die ich im Vorfeld bereits geschielt hatte. 

Der G65-Lader traf inkl. beschichtetem Gehäuse bei uns ein. Der Lader war in einem stabilen Karton gut verpackt. Einbauhinweise waren ebenfalls dabei - also keine offenen Fragen. Die Einfahrphase von 100km wurde am folgenden Wochenende schnell erledigt. Bei der ersten "richtigen" Fahrt konnte ich einen Ladedruckzuwachs von ca. 0,3bar feststellen

Zusammenfassend kann ich sagen, dass sich der Umstieg für mich gelohnt hat! 

N. B. - Samstag, 24. Oktober 2015 04:20

Nach einigen Monaten Marktbeobachtung erfüllte ich mir einen langgehegten Traum: einen Corrado G60!

Der selten gewordene Originalzustand ließ mich über einige Mängel hinwegsehen, und vor allem eines überwältigte mich schon während der Probefahrt: die Maschine lief ihrer 24 Jahre und 208.000km zum Trotz sehr kultiviert und durchzugsstark. Kurz: es war um mich geschehen, allen Bedenken zum Trotz hörte ich auf mein Herz und schlug zu.

Vom Vorbesitzer erfuhr ich, daß in seinen 6 Jahren keinerlei Wartungen des Laders stattgefunden hatten, ebenso vermutete ich das von den anderen Vorbesitzern, was später schließlich zur Gewissheit wurde.

Bedingt durch einen großen Instandhaltungsstau, den ich zu bewältigen hatte und immer noch habe, und den einwandfreien Lauf der Maschine vertagte ich die Laderüberholung auf das nächste Jahr, was sich als folgenschwerer Irrtum herausstellte: eines Tages erlebte ich den Schock eines kapitalen Laderschadens, und zwar der schwerstmögliche: das Nebenwellenlager war festgelaufen, entledigte den Zahnriemen fast aller seiner Zähne und im Ergebnis musste ich mir durch das zerschlagene Gehäuse die Überbleibsel meiner Nebenwelle und meines Verdrängers anschauen.

Da ich bereits vor dem Kauf ALLES über den G60 verschlungen hatte, was darüber zu lesen ist, war ich quasi zwangsläufig schon mit Theibach Performance in Berührung gekommen, und überzeugt hier einen kompetenten Partner für etwaige Probleme entdeckt zu haben.

Nach kurzer Schockstarre und Analyse des sehr übersichtlichen Marktes an Austausch-G-Ladern kristallisierte sich für mich der G65 von Theibach als günstigste Variante, auch was das Kosten-Nutzen-Verhältnis angeht, heraus. Ein sehr wichtiges Kaufargument war für mich auch, daß der G65 auch ohne weitere Umbauten mit dem PG-Motor zu betreiben ist, wie mir T. Theibach versicherte.

Mein geliebter Corrado verbrachte nun einige Wochen in der Werkstatt, in denen der Motor von den Begleitumständen des Laderschadens allmählich und sorgfältig befreit wurde. Auch hier erwies sich Theibach Performance als erste Adresse, was genauestens abgestimmte und dennoch preiswerte Motorersatzteile für den G60 angeht. Nachdem alles wieder (ohne Lader und mit kurzem Keilriemen) wie am Schnürchen lief, warf ich den ursprünglichen Plan, den Lader erst nächstes Jahr zu beschaffen, über den Haufen und nahm das Geld für einen G65 samt RS-Bearbeitung in die Hand, welcher auch prompt geliefert wurde. Direkt vom Einbau weg habe ich den Lader auf einer ausgedehnten Harztour eingefahren und war bereits auf den ersten paar km begeistert: der Leistungszuwachs und das schnellere Ansprechverhalten sind bereits vom Standgas weg deutlich spürbar! Mein Corrado lässt sich jetzt äußerst genüsslich in der von mir bevorzugten untertourigen Fahrweise bewegen und bietet hier eine Kraftentfaltung, die sogar mein Alltagsauto, einen Golf III GTI 2.0 8V, in den Schatten stellt. Selbstverständlich liebt auch der G65 weiterhin die Drehzahl  und bietet ab entsprechender Öltemperatur die bekannten adrenalinfördernden Beschleunigungen, die einige nominell stärkere aktuelle Autos in den Schatten stellen.

Ich möchte nochmals betonen, daß abgesehen vom G65-Lader keine weiteren Modifikationen an Motor oder Ladeluftsystem vorgenommen worden sind, und alles perfekt zusammenarbeitet. Bereits im jetzigen Zustand bietet der Corrado mehr Leistung, als im Alltag jemals sinnvoll abgerufen werden kann, und zaubert seinem Fahrer selbst in alltäglichen Fahrsituationen ein Lächeln ins Gesicht. Von mir geplant ist einzig noch der Ersatz des unterdimensionierten Serien-LLK gegen den großen Golf G60-LLK, um diesen unverständlichen Schildbürgerstreich zu beseitigen, allerdings besitzt das angesichts der anderen anstehenden Restaurationen nur eine untergeordnete Priorität.

Unterm Strich bleibt festzuhalten, daß der G65-Lader von Theibach Performance einen ausgezeichneten Gegenwert für das Geld bietet, sprich einen spürbaren Leistungszuwachs und den Vorteil, daß der Aluminiumverdränger korrosionsunempfindlicher ist als der originale Magnesiumverdränger (wichtig für diejenigen, die ihren G60 nicht der Salzperiode aussetzen wollen). Als kleiner Wermutstropfen bleibt das deutlich verkürzte Überholungsintervall beim G65, das dem erhöhten Verdrängergewicht geschuldet ist. Da die meisten G60-Fahrer ihr Fahrzeug ohnehin nicht als ständiges Alltagsfahrzeug betreiben, halte ich diesen Nachteil für annehmbar, zumal man sich bewusst sein sollte, daß Vorteile im Zuge technischer Weiterentwicklungen immer bedeuten, daß auch Nachteile in Kauf genommen werden müssen.

Zum guten Schluß möchte ich noch einmal besonders herausstellen, daß bei Theibach Performance die Beratung NICHT nach dem Kauf aufhört, sondern daß man immer ein mit viel Geduld ausgestattetes offenes Ohr findet. Vorbildlich!

P.Schildt - Sonntag, 05. Oktober 2014 16:24

Also der kürzeste Erfahrungsbericht müsste lauten "Der G65 von Theibach Performance ist jeden Cent wert."


Ich selbst habe meinen Anfang des Jahres beim Tobias gekauft und bin mehr als zufrieden mir dem Lader, und auch dem Service.
Es ging sogar so weit das ich nur einen Text über WhatsApp schreiben brauchte, und der Tobias hat mir einen Zahnriemen für den ZRA auf Rechnung innerhalb von 2 Tagen zugeschickt.
So und nicht anders geht Kundenservice.

Der Lader ist top verarbeitet und dem Standard G60-Lader weit überlegen.
Der Ladedruck baut sich wesentlich schneller auf und man kann bei gleichem Ladedruck ein größeres Laderrad fahren.


Alles in allem bin ich ein hochzufriedener Kunde mit einem Produkt, was jeden Cent wert ist.

Mehr gibt es nicht zu sagen.

Björn M. - Dienstag, 12. August 2014 09:48

Bei meinem Golf 2 wurde vor 1.000Km der G65 Lader von Tobias Theibach eingebaut. Mittlerweile ist er eingefahren und drückt 1.2Bar mit einem 70er Laderrad und ohne Zahnriemenantrieb. Der Druckaufbau grad im unterem Drehzahlbereich ist nicht vergleichbar mit einem G60 Lader.

Im Vorfeld habe ich sehr viele Informationen über den G65 Lader gesammelt und dann aber auch schnell festgestellt das es ausser den G65 von Theibach-Performance keine vergleichbare Alternative gibt!

Thomas - Sonntag, 03. August 2014 08:36

 

Nun, wie bin ich zum G65 gekommen ?

Und wie Zufrieden bin ich damit ?

 

Meinen alten G60 Lader habe ich wegen plötzlich starken Geräuschen ausgebaut und zum Tobi geschickt.

Eine Alternative zum Tobi (bin seit 1998 mit dem G unterwegs und aktiv in der Scene) gab und gibt es nicht.

Nunja, 2 Tage später habe ich einen Rückruf bekommen und Tobi erzählte mir das was ich eigentlich schon wusste (die Hoffnung stirbt zu letzt) der G ist hin.

Und dann stellt sich die Frage, was soll man machen ?

Einen Neuen G konnte ich für mich ausschließen, da ich schon im Jahr 2000 einen bei VW erworbenen G-Lader nach etwa 2000km (mit Motortuning und 68 mm Laderad) wieder ausbauen durfte.

Den werfen wir jetzt auf unserem Corradotreffen ;-)

Einen bei eb.y ? Für durchschnittlich 500,- Euro erwerben und dann nochmal eine Wartung für 500,- Euro drauf legen ? 1000,- Euro weg und wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das der sich überhaupt überholen lässt ? Gute Gebrauchte sind zur Seltenheit geworden und was mittlerweile bei eb...angeboten wird wissen wir alle..

Tja, dann gingen die Recherchen zum Thema G-65 los, es werden verschiedene angeboten,

aber es macht schon Sinn da zu kaufen wo das Thema G Grundsätzlich auf dem Plan steht,

mit viel Aufwand und Mühe Ersatzteile besorgt werden und positive Änderungen vorgenommen werden.

Lieferzeit bis zu 4 Wochen, da viel zu tun ist....nach 2 Wochen war er da.

Eingebaut, eingefahren und was soll ich sagen, er macht was er soll und das besser wie erwartet.

Bin vom 68mm Rad auf ein 72ger umgestiegen, hab minimal mehr Druck und den baut er früher auf.

Vom Sound her würde ich sagen das es etwas dumpfer brummt.

Vorher mit 68ger: 0,9 bar jetzt mit 72ger 1,0 bar und das mit einem PG wo alles gemacht ist, da kann man nicht meckern, zu male er jetzt etwas geschont wird.

(Großer LLK, komplettes LLSystem vergrößert/bearbeitet, gemachter Kopf und Nockenwelle usw.)

Und dann rundet eine Einzelabstimmung die ganze Sache noch ab.

Ich fahre meinen Corrado jetzt seit 16 Jahren und habe nicht vor das zu ändern.

Ich würde es wieder so machen, auch wenn es erst mal viel Geld ist.

Kurt - Dienstag, 27. Mai 2014 22:43

Hallo zusammen, 

nachdem dem sich bei meinem Corrado diesen Winter herausgestellt hat das der G-Lader zu überholen ist, kontaktierte ich Tobias von Theibach Performance. Nach kurzem Telefonat schickte ich ihm meinen Lader, leider stellte Tobias Fest das dieser nicht mehr wirklich zu gebrauchen ist. Nach kurzem hin und her überlegen entschied ich mich für einen G65 Lader von ihm. Die Punkte wie verbesserter Verdränger, keine Hitzespannungen durch gebrauchte gute Gehäuse Hälften waren mir aussagekräftig genug.

Nach dem Einbau wurde der Lader eingefahren wie vorgeschrieben und da bemerkte man schon einen Leistungszuwachs. Jetz ist er schon etwa 1500km im Einsatz und ich bin überaus begeistert!! Kann den G65 echt jedem empfehlen der einen G-Motor fährt .

Sebastian Rummel - Dienstag, 13. Mai 2014 06:04

Fahre den G65 jetzt seit 1000km auf meinem 2l (2e) G60 mit 276er Nockenwelle.

Bin bis jetzt sehr zufrieden ,hatte vorher den G60 mit 65er Laderad und einen Druck von 

o.95 bar . Zu zeit habe ich das orginale Rad verbaut und  er bringt jetzt schon seine guten 0.8bar.

Werde aber diese Woche mal ein 72er Rad draufstecken


Also mein Fazit ....es hat sich gelohnt ! Top Arbeit und ein sehr netter Mensch der Tobi

Patrick Schubert - Dienstag, 06. Mai 2014 19:39

Fahre jetzt seit gut 4 Wochen mit dem Theibach G65. Perfekt kann ich nru sagen. Mit 72er Rad hab ich nun Ladedruck von ca. 1,1 - 1,2 bar, wenn man ihn bis in den Begrenzer dreht . Vorher ca 0,9. Werd noch nen strarren Riemenspanner verbauen und neuen Keilriemen.

perfekte Arbeit kann ich da nur sagen! 


#Referenzen

#So finden Sie uns


Cookies sind für die Bereitstellung unserer Dienste erforderlich.

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Einverstanden